Flüchtlingsarbeit in der JBS

Orientieren, Fokussieren, Qualifizieren

Der TalentCampus plus schafft Raum für Lebensperspektiven

Seit dem 23.11.2015 erhalten die jungen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge die in Containern auf unserem Gelände untergebracht sind, über den sogenannten „talentCAMPus plus“ ganztägig Angebote der Bildungsintegration. Mit insgesamt acht Unterrichtseinheiten täglich werden sie im Spracherwerb Deutsch sowie in kultureller und handwerklicher Bildung unterstützt.
Im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Fördermittel zur Verfügung, die in Kooperation mit unserem bewährten Partner, der vhs München-Nord abgerufen werden. Dadurch konnten in der JBS am Tower schnell und unbürokratisch Angebote geschaffen werden, die den jungen Geflüchteten tagesstrukturierende Maßnahmen bieten, die stabilisierend wirken, das Selbstbewusstsein fördern und sie für das Berufsvorbereitungsjahr qualifizieren soll.

Neben professioneller Sprachvermittlung stellen die Werkstätten ein wichtiges Lernfeld dar, das neben der Persönlichkeitsentwicklung unterschiedliche handwerkliche Methoden vermittelt und fördert. Aktuell wurden Schuhregale aus Holz hergestellt, die praktische Anwendung in der Unterkunft finden.

Angestrebtes Ziel ist es, den jungen Menschen im September diesen Jahres den Übergang in eine analoge Form der Berufsschule hier vor Ort zu ermöglichen.